Gedanken und Eindrücke aus 15 Jahren

Einen Dank an Nortrud, die mich darin begleitet und ermutigt hat.
Wünsche dir Freude beim Lesen.  Martin

Es gibt keine einfachen Antworten, Erfahrungen bleiben subjektiv.
Vielleicht bekommst du Anregungen, Ermutigung, dich auf die Suche zu machen.

Da gibt es einen roten Faden und das ist Jesus. Nimm die Bibel, da spricht er selbst.

Du sagst: „Ich habe trotzdem viele Fragen“. Echte Fragen erfordern echtes Suchen.
Das kann bedeuten, im Original lesen, z.B. im Bericht von Johannes oder gleich die ganze Bibel einmal durch.
Dabei werden noch hundert Fragen dazu kommen und die Verzweiflung irgendwann so groß werden, dass du zu Gott rufst - und dann wird es interessant.

 

 

Inhalt:

begegnen

wer ist jesus?  ( ...und wer bin ich? )

dem andern begegnen  ( im Alltag, im Beruf, in der Familie )

meinem vater begegnen  ( und wie ist mein Weg zu ihm? )

 

 

mich umsehen

die unsichtbaren helfer
( wer bestimmt mein Denken und Handeln? )

oben und unten  ( wie sieht es von oben aus? )

regieren   ( wer sind die könige,
die wirklich regieren? )

holy land   ( ehe und familie )


    
in bildern denken

in der Natur gibt uns Gott Einblick in seine Werkstatt

und so bin ich, aber muss nicht so bleiben

 

 


frei werden

zwei Menschen stehen an einem Zaun,
ganz nah und doch getrennt

wer sind die zwei?

 

 

 

 

worte

worte haben Wirkung

Fürbitte

wer spricht ?

 

mein job

wie gehe ich mit Kollegen um?
was zählt im Beruf und privat?

 

 

 

 

  mein job lohnt sich

was passt zusammen?
der Zipfel
wer bin ich

mein umfeld

hauchdünn
unter Wasser
die Türe

 

helfen

ich will zum Chef
der Bettler

 

zwischenland

der Garten
Zwischenzeit

 

 

das bin ich

wie sehe ich mich?
die ameise
in seinen augen

 

fragen

in Raum und Zeit
der König und seine Kinder
nur ein paar Fragen 

 

 

mit jesus

auf dem Wasser

 

 

 

wunder

ein wunder werden

 

 

mein name

der pfeil
neuer name
zusagen

 

 

 

x